Aktuell

Aktuell

Wir verabschieden ...

Herrn Wilfried Ahrens am 01.11.2019 in den wohlverdienten Ruhestand und danken ihm für sein langjähriges Engagement für unser Unternehmen. Wir wünschen Herrn Ahrens für seinen neuen Lebensabschnitt beste Gesundheit und alles Gute.

Neubau des Asphaltmischwerks Poyenberg

Am 30.11.2018 war der letzte Produktionstag des alten Mischwerks in Poyenberg. Danach wurde die Anlage demontiert und anschließend an gleicher Stelle neu aufgebaut. In nur fünf Monaten und mit einem eng gesteckten Zeitplan wurde eine modernisierte Anlage auf die Beine gestellt, die den Ansprüchen von Markt und Kunden bestens gewachsen ist.

Die alte Anlage des Mischwerks Poyenberg, Fabrikat IMA Universal 240 der Fa. Amman aus dem Baujahr 1988, hatte seit ihrem Bestehen eine Gesamtmischleistung von ca. 3,1 Mio. t Walz- und Gussasphalt erbracht. Anfang Dezember vergangenen Jahres fiel dann der Startschuss, und die alte Mischanlage wurde demontiert sowie die alten Fundamente ausgebaut. Im Januar 2019 gingen die Bauarbeiten nahtlos weiter: Die Baugrube wurde verfüllt, 500 Meter Pfahlgründung wurden eingebracht und die Stahlbetonfundamente bis Ende März 2019 gegossen. In die bereits fertigen Fundamente konnte schon im Februar 2019 die neue Fahrzeugwaage eingebaut werden. Gleichzeitig begann im Februar die mechanische Montage der neuen Mischanlage, knapp einen Monat später konnte die Elektrik montiert werden. Und schließlich ging es ab Ende April dieses Jahres in die „heiße“ Phase: Die neue Mischanlage wurde erstmals in Betrieb genommen, verschiedene Probeläufe der Asphaltmischgutproduktion und Laboruntersuchungen wurden durchgeführt, bis am 06. Mai 2019 der Verkauf an unsere Kunden erfolgreich starten konnte.
Eine der Herausforderungen, die zu meistern waren, ist der besonders eng gesteckte Zeitplan gewesen. Die Belieferung zweier Autobahnlose auf der A 7 (Warder bis Kreuz Rendsburg, beide Rifas) musste nämlich sichergestellt werden. Das erste Baulos wurde bis Ende November 2018 noch mit Mischgut aus der alten Anlage beliefert. Die Belieferung des zweiten Bauloses wurde dank rechtzeitiger Fertigstellung vertragskonform vom 07. Mai, also nur etwas mehr als eine Woche nach der ersten Inbetriebnahme der gesamten Anlage bis zum 12. Juni 2019 mit insgesamt 51.000 t Asphalt aus der neuen Mischanlage erbracht. Es gab keinen Ausfalltag während dieser Produktionsphase. Eine Terminverschiebung war seitens des Auftraggebers von Anfang an als ausgeschlossen gefordert.
Um den straffen Zeitplan erfüllen zu können, waren in Spitzenzeiten bis zu 56 Personen gleichzeitig mit der Montage der neuen Anlage beschäftigt. Wir möchten daher an dieser Stelle allen Beteiligten unseren Dank für Ihre enormen Mühen und für die erfolgreiche Zusammenarbeit aussprechen.

Eckdaten der neuen Maschinentechnik:

  • Mischturm Ammann ABP 240 Universal
  • Verladesilo 450 t
  • Fahrzeugwaage unterhalb des Verladesilos
  • Filteranlage Nederman 98.400 Bm³/h (aus 2017, wieder eingebunden)
  • Füllerversorgung 210 m³
  • RC-Kaltzugabe in den Mischer, 3 Doseure, 2 Pufferbehälter, Behälterwaage
  • Bitumentankanlage 4 x 60 m³ (aus 1997 und 2009, eingebunden mit neuen Rohrleitungen)
  • Trockentrommel mit BKS/HEL Brenner 19 MW (aus 2006 und 2010, wieder eingebunden)
  • Haftmittelzugabe (aus 2015, wieder eingebunden)
  • Faserstoffzugabe
  • Vordosierung 14 Doseure à 15 m³ (aus 2015, wieder eingebunden)
  • Prozessleitsystem Miprotek M4
  • Schaltanlage komplett

Zeitraffervideo von der Demontage
und des Neubaus

Berufsbester Azubi bei der VAM

Unser Unternehmen wurde in diesem Jahr von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel für besondere Verdienste in der Berufsbildung ausgezeichnet. Mit der Abschlussprüfung im Sommer 2019 beendete Jannik Sieh-Petersen erfolgreich seine Ausbildung als Baustoffprüfer - und zwar als Berufsbester in seinem Ausbildungszweig.

Vom 01.08.2016 bis 20.06.2019 absolvierte Jannik Sieh-Petersen bei uns seine Ausbildung zum Baustoffprüfer. Diese hat er mit Bravour bestanden, und zwar als Berufsbester des Kreises Rendsburg-Eckernförde sowie der Stadt Neumünster. Damit ist Herr Sieh-Petersen einer von insgesamt 38 Prüflingen, die zur Spitzenklasse zählen und von der IHK Kiel in ihren jeweiligen Ausbildungsberufen ausgezeichnet wurden. Berufsbeste werden Auszubildende laut IHK, wenn sie mindestens 87 von 100 Punkten in ihrer Abschlussprüfung erreicht haben. Für diese hervorragende Leistung wurde Jannik Sieh-Petersen auch offiziell geehrt. Am 25. September 2019 fand im Tierpark Neumünster eine Feierlichkeit der IHK Kiel mit rund 150 geladenen Gästen statt, an der auch der ehemalige Auszubildende mit seinem Ausbilder Dirk Schröder teilnahm.

Nach Beendigung seiner Ausbildung wurde Herr Sieh-Petersen bis Ende August 2019 übernommen. Im Anschluss hat der junge Berufsstarter nun ein duales Studium begonnen. Wir wünschen Herrn Sieh-Petersen weiterhin viel Erfolg auf seinem beruflichen Lebensweg sowie persönlich alles Gute.







-->